background
logotype

Intensive Kooperation an Regelschulen

Anschrift:
Janusz-Korczak-Schule
Riedbachstrasse 7-11
88662 Überlingen

Tel.: 07551 / 9510-30
Fax: 07551 / 9510-35


Grundlage:
Die Neudiskussion des Integrations-/Inklusionsthemas auf der Basis der 2008 in Kraft getretenen UN-Behindertenrechtskonvention.

Eckpunkte sind hierbei:

  • Teilhabe der behinderten Menschen als gleichberechtigte Mitglieder der Gesellschaft
  • Individuelles Recht auf einen diskriminierungsfreien Zugang zu einem sinnvollen, wohnortnahen Bildungsangebot an einer Regelschule
  • der Zugang zur Regelschule wird als Normalfall betrachtet

Zielgruppe:

Schulen im Bodenseekreis, die das Ziel haben, sich dem Thema Inklusion "zu öffnen" und bereit sind, über sonderpädagogische Haltungen nachzudenken und Bausteine aus der Sonderpädagogik für Kinder mit psychosozial bedingten Schul- und Verhaltensproblemen einzubauen. Lehrer/innen, die intensive Unterstützung und Beratung im Umgang mit Schüler/innen mit psychosozial bedingten Schulproblemen in Anspruch nehmen wollen und um Erweiterung ihrer eigenen (sonder-) pädagogischen Kompetenzen bemüht sind. Schüler/innen, deren Verhalten zu schulischen Problemen führt und die durch ihr auffälliges Verhalten nur schwer in einer Regelklasse zu unterrichten sind.

Aktuell wird das Angebot hauptsächlich an Grund- und Hauptschulen angenommen, offen ist es jedoch grundsätzlich für alle Regelschulen im Bodenseekreis.

Arbeitsziele und -inhalte:

  • Schüler/innen mit Verhaltensauffälligkeiten so zu unterstützen, dass sie in der jeweiligen Regelschule verbleiben können
  • Bausteine aus der Sonderpädagogik zu Verhaltensstörungen so in Schulen, Klassen zu etablieren, dass Schüler/innen mit besonderen Verhaltensweisen mit Gewinn für alle Beteiligten Teil der Klasse sind
  • Entwicklung einer inklusiven Grundhaltung, dass sich Schüler/innen mit besonderen Verhaltensweisen auch an ihrer Regelschule am richtigen Platz fühlen
  • Stärkung der Ressourcen von Lehrkräften und Schulen im Hinblick auf den Umgang mit Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten
  • Vermeidung von Sonderschulbedürftigkeit im Sinne der Schule für Erziehungshilfe

Methoden:

  • Unterrichts- und Verhaltensbeobachtung und in der Folge die gemeinsame Erarbeitung von Arbeitszielen, Arbeitsschritten, Handlungsplänen und die Auswahl von entsprechenden geeigneten Methoden
  • Einzelgespräche und Kleingruppenarbeit zur Reflexion oder zu sozialen Themen
  • Konfliktberatung, Konfliktbearbeitung, Konflikttraining
  • Unterstützung bei der Installation sonderpädagogischer Bausteine
  • Teilnahme an Elterngesprächen,Elternabenden, Klassenkonferenzen, Schulkonferenzen zu entsprechenden Themen
  • Teamteaching zur Erweiterung des pädagogischen Handelns
  • Individuelle Begleitung

Voraussetzungen:

  • Diagnostik durch den Sonderpädagogischen Dienst und die entsprechende Empfehlung
  • Bereitschaft der Schule/Lehrkraft zur Zusammenarbeit
  • Einverständniserklärung der Eltern

Umfang:

Über die Zuweisung und den Umfang der Inklusionsstunden entscheidet der sonderpädagogische Dienst im Zusammenwirken mit dem Inklusionsteam der Janusz-Korczak-Schule. Je nach Bedarf und Dringlichkeit sind bis zu drei Lehrerwochenstunden zu vergeben.

2017  Linzgau - Kinder und Jugendheim e.V   Impressum