background
logotype

Janusz-Korczak-Schule  Außenstellen Friedrichshafen (integrativ)

Pestalozzischule Friedrichshafen

 

Allmandstr. 15
88045 Friedrichshafen

Stephan Backes
Tel.: 07541 / 387 98-421
Fax: 07551 / 9510-35


Gemeinschaftsschule Schreienesch Friedrichshafen

Vogelsangstraße 23
88046 Friedrichshafen

Frau Krug
Tel.: 07541-3019633
Fax: 07541-3019680


Die Außenstellen und Außenklassen sind Teil der Janusz-Korczak-Schule.

Zielgruppe:
Schüler/innen der jeweiligen Grund- oder Hauptschule:

  • deren Verhalten zu schulischen und familiären Problemen führt
  • die durch ihr auffälliges Verhalten ohne Unterstützung nicht mehr in den Klassen ihrer Regelschule unterrichtet werden könnten

Platzzahl: 25

Arbeitsziele:
Den verhaltensauffälligen Schüler/innen der GHS soll der Verbleib in ihrer jeweiligen Klasse ermöglicht werden. Dies geschieht auf Grundlage der Bildungspläne der Sonderschule für Erziehungshilfe und der Grund- und Hauptschule durch:

  • Wahrnehmung und Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Verbesserung der Konfliktfähigkeit
  • Entwicklung einer konstruktiven Arbeitshaltung
  • Verbesserung des Sozial- und Lernverhaltens

Methoden:

  • individuelle Begleitung
  • Beziehungsarbeit
  • Anamnese
  • Umfeldanalyse
  • Erstellen einer sonderpädagogischen Diagnose
  • Lernstandsfeststellung
  • Erstellen individueller, ressourcenorientierter Förderpläne
  • gezielte Förderung der emotionalen, sozialen und personalen Kompetenzen durch Einzel- und Kleingruppenangebote
  • Begleitung und Nachbetreuung bei Übergängen
  • Teamteaching
  • Krisenintervention
  • Teilnahme an außerunterrichtlichen Unternehmungen
  • sonderpädagogische Beratung

Konzept:
Die konkrete Alltagsarbeit zur Integration erziehungsschwieriger Schüler/innen innerhalb der  Regelschule geschieht überwiegend im Unterricht der GHS-Lehrer/innen. Die Sonderpädagog/innen wirken aktiv in ausgewählten Unterrichtsstunden mit, bieten den Schüler/innen gezielte Fördermaßnahmen in Einzel- und Kleingruppensituationen an und gewährleisten die  Vernetzung von schulischen und außerschulischen Fachdiensten und Erziehungspartnern. Eine enge Zusammenarbeit zwischen E- und GHS-Lehrer/innen bildet die Grundlage für das Gelingen von Integration.

Vernetzung:
Enge Zusammenarbeit mit:

  • individuelle Hilfen der Pestalozzischule
  • Klassen- und Fachlehrer/innen der Grund- und Hauptschule
  • Schulsozialarbeit
  • Eltern
  • Jugendamt
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • weiteren Fachdiensten

 Voraussetzungen:

  • Einverständnis der Erziehungsberechtigten
  • Feststellung der Sonderschulbedürftigkeit (im Sinne der Sonderschule für Erziehungshilfe durch das Schulamt)
  • Motivation von GHS-Lehrer/innen, Schüler/innen und Eltern für eine aktive Zusammenarbeit mit dem Ziel der Rückschulung
  • Feststellung des sonderpädagogischen Bildungsanspruchs (im Sinne der Schule für Erziehungshilfe durch das Schulamt)

 

2017  Linzgau - Kinder und Jugendheim e.V   Impressum