background
logotype

Janusz-Korczak-Schule VAB/Sonderberufsfachschule

(berufsvorbereitend)

Anschrift:
Janusz-Korczak-Schule
Am Riedweg 30
88682 Salem

Dirk Morgenstern
Tel.: 07553 / 9185372
Fax: 07553 / 9185379


Die private Sonderschule für Vorbereitung auf Ausbildung (Sonder-VAB) und Beruf ist Teil der Janusz-Korczak-Schule.

Personal:
Der allgemeinbildende Unterricht wird durch Sonderpädagog/innen erteilt, der fachpraktische Unterricht durch technische Lehrkräfte und Meister/innen der Berufsfelder Hauswirtschaft, Holz und Landschaftsgartenbau.

Zielgruppe:
Schüler/innen der Hauptschule, der Förderschule und der Schule für Erziehungshilfe, die nach der Beendigung ihrer allgemeinen Schulpflicht noch keinen  Ausbildungsplatz haben und berufsschulpflichtig sind, jedoch aufgrund ihres besonderen Förderbedarfs im Bereich des Verhaltens nicht an einem Regel-VAB unterrichtet werden können.

Platzzahl: 10

Infrastruktur:
Die Verbindung zwischen der Schule und dem Wohnort bzw. den Wohngruppen erfolgt durch den heimeigenen Busdienst und öffentliche Verkehrsmittel.

Arbeitsziele und -inhalte:

  • Jugendliche und junge Erwachsene auf den Arbeitsmarkt vorbereiten
  • Erfüllung der Berufsschulpflicht
  • Entwickeln realistischer Lebensperspektiven nach Beendigung der Schulpflicht
  • Wahrnehmung und Reflexion des eigenen Verhaltens
  • Entwicklung von Eigenverantwortung für Verhalten und Lernen
  • Abbau von Schulunlust durch einen verstärkten Praxisanteil
  • Absolvieren der BVJ-Abschlussprüfung
  • ggf. Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss
  • Praktische Erfahrungen sammeln in verschiedenen Berufsfeldern

Methoden:

  • Unterricht in Kleingruppen
  • Lebenspraktische Unterrichtsinhalte
  • Soziales Kompetenztraining
  • Praktische Tätigkeiten in Projekten
  • Praktika in Firmen und Betrieben
  • Erlebnispädagogik
  • Kooperation mit dem Regel-BVJ
  • Enge Zusammenarbeit mit dem außerschulischen Betreuungsbereich

Konzept:

  • Verstärkter Praxisanteil
  • 2 Tage in der Woche theoretischer Unterricht
  • 3 Tage in der Woche praktischer Unterricht in den Berufsfeldern Hauswirtschaft, Holz und Gartenbau

Vernetzung:
Enge Zusammenarbeit mit:

  • Eltern
  • Mitarbeiter/innen des Wohnbereichs
  • Jugendamt
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • weiteren Fachdiensten
  • Praktikumsbetrieben
  • Weiterführenden Schulen

Voraussetzungen:

  • Beendigung der allgemeinen Schulpflicht
  • Genehmigung des Sonderschulbesuches durch das Regierungspräsidium Tübingen
  • Empfehlung durch die Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Kostenzusage durch das zuständige Jugendamt

Entgelt:
25,35 Euro pro Schultag

2017  Linzgau - Kinder und Jugendheim e.V   Impressum